900ss Ölwechsel

900ss Ölwechsel Anleitung


Da immer wieder Anfragen zum Thema Ölwechsel auftauchen, werde ich dieses Thema mal etwas genauer in dieser 900ss Ölwechsel Anleitung beschreiben. Laut Werksangabe ist 900ss Ölwechsel Anleitungder Ölwechselintervall unserer 900ss alle 5000 Km vorgeschrieben. Alle 10000 Km ist zusätzlich das Ölsieb zu reinigen. Ich mache jedes Jahr eine „Frühjahrsdurchsicht“ und in diesem Zuge wechsle ich auch das Motoröl mit Ölfilter. Egal wie viele Kilometer ich im Vorjahr gefahren bin, es sei denn ich knackte die 5000 Kilometer. 






Zuerst besorgen wir uns alles was wir für einen Ölwechsel brauchen:

    • 3,5 Liter Motoröl AGIP 4T SUPER RACING laut Betriebsanleitung. Keine Angabe der Viskosität (siehe welches Motorenöl).
    • eine neue Dichtung für die Ölablassschraube (Aluminiumscheibe oder Kupferring) mit folgendem Maß:
      Größe M22x27x1,5mm innen 22 mm, außen 27 mm, Dicke 1,5 mm  
    • eine Ölauffangwanne Ölauffangbehälter  zum auffangen des Altöls

Welches Motorenöl für die 900ss?

Wie oben bereits steht, benötigt die 900ss laut Betriebsanleitung folgendes Motorenöl: AGIP 4T SUPER RACING. Leider ist keine Viskosität angegeben. In verschiedene Foren liest man die unterschiedlichsten Empfehlungen. Aber wem kann man glauben und wer kennt sich wirklich mit dem goldenen zähflüssigem Betriebsstoff aus?
Ich Vertraue den Angaben der Ölhersteller und werde sie unten auflisten.

Liqui Moly empfiehlt:
Motorbike 4T Synth 10W-50 Street Race
Motorbike 4T Synth 10W-60 Street Race
Motorbike 4T 15W-50 Street
Motorbike 4T 20W-50 Street

Castrol empfiehlt:
Castrol Power1 Racing 4T 10W-40
Castrol Power1 Racing 4T 10W-50

Motul empfiehlt:
7100 4T 20W50
5100 4T 15W50
300V 4T Factory Line 15W50
7100 4T 15W50

 

[

Welches Werkzeug benötigen wir?

  • einen Ölfilterschlüssel
  • einen Drehmomentschlüssel mit 10 mm Inbusnuss
  • eine 21 mm Stecknuss für´s Ölsieb
  • ggf. einen 10 mm Inbusschlüssel
  • ggf. einen Motorradständer für geraden sicheren Stand
  • einen gut gefüllten Werkzeugkasten sollte jeder Selbstschrauber haben oder sich zulegen. Qualitativ gibts nach oben natürlich keine Grenzen.

Und so geht´s:

Wenn das Motorrad warm gefahren ist, sollten schon 5- 10 Km sein, stellen wir es auf dem Seitenständer ab. Da die 900ss keinen Hauptständer hat, stellen wir sie idealerweise auf einen Montageständer. Den Boden mit Pappe oder ähnlichem abdecken, damit keine bösen Spuren hinterlassen werden. Beim Modell mit Vollverkleidung (Cerenata) bauen wir diese ab. Jetzt die Ölauffangwanne unter den Motor stellen und die Ölablassschraube mit dem 10 er Inbusschlüssel öffnen.
Auf der rechten Motorseite befindet sich das Ölsieb das durch öffnen mit einer 21 er Stecknuss ausgebaut wird.

Achtung: Das Öl ist sehr heiß und läuft wenn die Schraube fast heraus gedreht ist recht plötzlich aus.

Wenn kein Montageständer zur Hand ist, kann man sein Bike alternativ so gerade wie möglich abstellen. Evtl. unter den Seitenständer etwas unterlegen. Trotzdem auf sicheren Stand achten und nach ca. 5 Minuten für einige Zeit gerade halten, dass das gesamte Altöl ausläuft.
Während das Öl abläuft spendieren wir der Ablassschraube den neuen Dichtring und erneuern den Ölfilter. Die Ölfilterpatrone befindet sich unten am Motor hinter dem Auspuffkrümmer und wird mit einem Ölfilterschlüssel geöffnet.

Achtung: Der Auspuffkrümmer sowie der Ölfilter sind heiß.

Die Dichtung der neuen Filterpatrone streichen wir nun mit etwas Öl ein, reinigen den Sitz des Filters am Motor mit einem Lappen und schrauben den Filter HANDFEST (Werksangabe 17 Nm) wieder auf das Gewinde.
Das Ölsieb gründlich reinigen. Eventuelle Metallteile im Sieb deuten auf einen mechanischen Abrieb im Motor hin. Bei übermäßigem Abrieb sollte ein Fachmann befragt werden. Beim einschrauben das Ölsieb mit einem neuen Dichtring versehen und das vorgeschriebene Drehmoment von 20 Nm beachten.

Wenn das Altöl restlos abgelaufen ist kannst du die Ablassschraube wieder eindrehen mit dem vorgegebenen Drehmoment (43 Nm) festziehen. Achtung: Nach fest kommt ab! Also unbedingt den Drehmomentschlüssel verwenden.
Jetzt kann das neue Motoröl eingefüllt werden.

3,5 L mit Wechsel der Ölfilterpatrone

Einfüllschraube zudrehen und den Motor eine Minute im Standgas laufen lassen. Keine Angst wenn´s in den ersten Sekunden etwas klappert, der Öldruck muss erst aufgebaut werden und die Ölkontrolllampe ausgehen. Motor abstellen, 2 min warten und Ölstand kontrollieren, ggfls auffüllen.
Der Ölstand darf nie über die MAX- Markierung am Schauglas befüllt sein.
Zum Schluss machen wir eine kurze Probefahrt, kontrollieren nochmal den Ölstand und die Dichtigkeit aller Verschraubungen.
Das Altöl nimmt übrigens kostenlos der Laden zurück wo Du das Motorenöl gekauft hast.
Wars schwer? Nein. Aber die Hände wurden schmutzig 🙁
Hat Dir die 900ss Ölwechsel Anleitung weiter geholfen?
Berichte doch mal im Forum!

Trotz ausführlicher Beschreibung sollten nur diejenigen Arbeiten am Motorrad ausführen, die über ausreichende Schraubererfahrung verfügen. Wie immer auf dieser Webseite gilt auch für diese Anleitung, dass ich für die Vollständigkeit und Richtigkeit keine Gewähr übernehmen kann.